112

Rettungsdienst

112

Feuerwehr

110

Polizei

   
   

116 117

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

089 19240

Giftnotrufzentrale

0800 1 11 01 11
0800 1 11 02 22

Telefonseelsorge

   
   

09352 / 505 - 0

Klinikum Standort Lohr

09391 / 502 - 0

Klinikum Standort Marktheidenfeld

 

 

 

Die Notaufnahme des Klinikums Main-Spessart befindet sich am Standort Lohr.

 

Schließen

Language:

kompetent. menschlich. nah.

Notfallnummern

2019

Unsere nächsten Termine:

92. Tumorboard MSP

Achtung Terminänderung! 23.01.2019, 16:30 Uhr

 

Hinweis:

Zertifizierte Veranstaltung für Ärzte des Klinikums und niedergelassene Ärzte nach Anmeldung.

Tag des Patienten

Der Mensch im Mittelpunkt - Ethik im Krankenhausalltag.

"Wir kommen zu Ihnen ans Krankenbett!"

Besuch unserer Patienten auf den Stationen durch Erika Pott, Patientenfürsprecherin und Eva Metz, Patientenzufriedenheit

Informationen zum Thema Patientenzufriedenheit und -rechte

Tag des Patienten

Der Mensch im Mittelpunkt - Ethik im Krankenhausalltag.

"Wir kommen zu Ihnen ans Krankenbett!"

Besuch unserer Patienten auf den Stationen durch Erika Pott, Patientenfürsprecherin und Eva Metz, Patientenzufriedenheit

Informationen zum Thema Patientenzufriedenheit und -rechte

Themenabend Demenz - Filme und Demenznetzwerk MSP

Etwa 1,5 Mio Deutsche leiden an einer Demenz. Aufgrund der demographischen Entwicklung wird sich die Zahl der Menschen mit Demenz bis zum Jahr 2050 verdoppeln. Diese Entwicklung führt zu großen Herausforderungen für das Gesundheitssystem, für die Gesellschaft und v.a. natürlich für die Betroffenen und deren Angehörige. Um diese Herausforderungen zu meistern und eine abgestimmte leitlinienbasierte Versorgung von Menschen mit Demenz gewährleisten zu können, bedarf es eines koordinierten Vorgehens zwischen allen Beteiligten. Daher wurden in mehreren Regionen Deutschlands "Demenznetzwerke" ins Leben gerufen, die die Versorgung von Menschen mit Demenz nachgewiesenermaßen verbessern. Im September 2018 wurde das Demenznetzwerk Main-Spessart gegründet, das im Rahmen der Veranstaltung vorgestellt wird. Ferner werden zwei Filme gezeigt, die beide das Thema Demenz behandeln.

Zum einen der preisgekrönte Dokumentarfilm "Großeltern" von Nicole Scherg (35 Min). Die Filmemacherin aus Partenstein begegnet ihren Großeltern. Was vordergründig als Alltagsbeobachtung beginnt, entwickelt sich zu einer Erzählung über Zuwendung und Abhängigkeit, über Veränderung und Unabänderlichkeit, über Einsamkeiten und Gemeinsamkeiten eines Ehepaares, das miteinander alt wird. Nicole Scherg wird anwesend sein und sich den Fragen des Publikums stellen. Zum anderen der Spielfilm "Für dich bei mir" (30 Min) der Drehbuchautorin Linda Brieda. Eingekesselt zwischen den Plattenbauten Halle-Neustadts träumt Margret vom Reisen, aber die Demenz ihres Mannes Helmut macht dies geradezu unmöglich. Alles Leben scheint aus seinen anteilnahmslosen Blicken entwichen zu sein, aber Margret gibt nicht auf. Der feine Humor im ernsthaften Thema macht diesen Film sehenswert.

Weitere Informationen:


Zurück zum Anfang