112

Rettungsdienst

112

Feuerwehr

110

Polizei

   
   

116 117

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

089 19240

Giftnotrufzentrale

0800 1 11 01 11
0800 1 11 02 22

Telefonseelsorge

   
   

09352 / 505 - 0

Klinikum Standort Lohr

09391 / 502 - 0

Klinikum Standort Marktheidenfeld

 

 

 

Die Notaufnahme des Klinikums Main-Spessart befindet sich am Standort Lohr.

 

Schließen

Language:

kompetent. menschlich. nah.

Notfallnummern

Klinikum Main-Spessart
31.08.2018 | Karlstadt

Mit insgesamt 65 Krankenhausbetten und weiterem Mobiliar unterstützt das Klinikum Main-Spessart eine Spendenaktion des Vereins für mehr Humanität und Frieden e.V. Mit den Spenden wird ein Krankenhaus in Ungarn unterstützt. Gemeinsam mit den Mitgliedern des Vereins und Mitarbeitern des Kreisbauhofs Main-Spessart wurden die Spenden in dieser Woche auf zwei LKW verladen und abtransportiert. Für die Verladung stellte der Kreisbauhof zudem einen Stapler zur Verfügung. Bei den Sachspenden handelt es sich um Mobiliar, das in den Häusern des Klinikums Main-Spessart nicht mehr benötigt wird.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit unseren Spenden anderen Menschen helfen und zur Verbesserung der medizinischen Versorgung in anderen Ländern beitragen können. So haben die Dinge, die wir hier nicht mehr benötigen noch eine sinnvolle Verwendung“, erläutert Dr. Gregor Bett, Klinikreferent des Klinikums Main-Spessart. Die Abstimmung der Spenden-Aktion mit dem Verein organisierte im Klinikum Main-Spessart Ulrike Huth.

Der Verein für mehr Humanität und Frieden e.V. tätigt bereits seit 1990 Hilfsfahrten nach Rumänien, Serbien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina und Ungarn sowie in Notstandsgebiete. Menschen in diesen Gebieten werden dabei unter anderem mit wichtigen Medikamenten, medizinischen Geräten und Hilfsmitteln oder Dingen des täglichen Bedarfs versorgt.

Bereits zuvor spendete das Klinikum Main-Spessart medizinisches Material beispielsweise in den Kongo, nach Ghana, Uganda oder Malawi. Hierfür arbeitet das Klinikum auch mit Vereinen und Organisationen zusammen. Zuletzt etwa mit der Christusträger Bruderschaft e.V. des Klosters Triefenstein.

 

Zurück

Zurück zum Anfang