112

Rettungsdienst

112

Feuerwehr

110

Polizei

   
   

116 117

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

089 19240

Giftnotrufzentrale

0800 1 11 01 11
0800 1 11 02 22

Telefonseelsorge

   
   

09352 / 505 - 0

Klinikum Standort Lohr

09391 / 502 - 0

Klinikum Standort Marktheidenfeld

 

 

 

Die Notaufnahme des Klinikums Main-Spessart befindet sich am Standort Lohr.

 

Schließen

Coronavirus Informationen
Language:

kompetent. menschlich. nah.

Notfallnummern

Klinikum Main-Spessart
10.09.2018 | Marktheidenfeld

Mit 32 neue Schülerinnen und Schülern an der Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe des Klinikums Main-Spessart startete in der letzten Woche in das neue Ausbildungsjahr. 14 Schüler entschiedenen sich für die dreijährigen Altenpflegeausbildung zur examinierten Altenpflegefachkraft, 18 für die einjährigen Ausbildung zum Pflegefachhelfer Altenpflege. Begrüßt wurden sie zum Start in das Berufsleben von Klinikreferent Dr. Gregor Bett, Pflegedirektorin Gabriele Frings und der Schulleiterin Daniela Hünlein.

Hünlein hieß die Schüler mit einer Rede zum Beruf der Altenpflege willkommen. „Denkt daran, der Pflegeberuf und jeder Mensch ist ein Schatzkästchen. Wir, können euch keinen fertigen Schlüssel anbieten, um gut mit Menschen umzugehen. Aber wir liefern euch durch unsere Ausbildung die einzelnen Bausteine dafür“, so Hünlein. Sie versprach Begleitung und Unterstützung durch die Lehrkräfte und Praxisstellen und ermutigte die Schülerinnen und Schüler für die gemeinsame Ausbildungszeit.

Auch Klinikreferent Dr. Bett sprach über den Pflegeberuf: „Wie im Fußball der Verein, sind auch wir nur so gut, wie unsere Jugendmannschaft. Deshalb ist uns der Pflegenachwuchs so wichtig. Auch wir möchten schließlich einmal gut gepflegt werden“.

Mit einem gemeinsamen Frühstück, organisiert vom Mittelkurs der Altenpflegeschule, starteten die Schüler dann in ihre gemeinsame Zeit in Marktheidenfeld.

Bereits seit 2004 bildet das Klinikum Main-Spessart Altenpfleger, seit 2010 Altenpflegehelfer aus. Im Fokus der Ausbildung steht neben der Vermittlung von fachlichen und sozialen Kompetenz auch die Förderung kritischen und reflektierten Denken, selbstbewussten Handelns und der Problemlösung im Team.

Zurück

Zurück zum Anfang