112

Rettungsdienst

112

Feuerwehr

110

Polizei

   
   

116 117

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

089 19240

Giftnotrufzentrale

0800 1 11 01 11
0800 1 11 02 22

Telefonseelsorge

   
   

09352 / 505 - 0

Klinikum Standort Lohr

09391 / 502 - 0

Klinikum Standort Marktheidenfeld

 

 

 

Die Notaufnahme des Klinikums Main-Spessart befindet sich am Standort Lohr.

 

Schließen

Language:

kompetent. menschlich. nah.

Notfallnummern

Klinikum Main-Spessart
03.08.2018 | Lohr

„Wir haben uns wahnsinnig gefreut als wir aus dem Bayerischen Ministerrat erfahren haben, dass unser Projekt das Klinikum Main-Spessart in Lohr neu zu bauen mit knapp 100 Mio. € in das Krankenhausbauprogramm 2020 aufgenommen wurde“, berichtet Klinikreferent Dr. Gregor Bett voller Stolz. „Eine bessere Nachricht hätten wir vor der Sommerpause nicht bekommen können. Daher wollten wir unbedingt die Chance nutzen, wenn Ministerpräsident Markus Söder nach Lohr kommt, uns persönlich zu bedanken und unsere Freude auszudrücken“, so Bett weiter. „Ein ganz besonderer Dank geht aber auch an unseren Landtagsabgeordneten Thorsten Schwab für seinen unermüdlichen Einsatz für unser herausragendes Projekt.“

„Ich freue mich, dass das Bayerische Kabinett die Förderung für unseren Klinikneubau in Lohr beschlossen hat. Das ist eine gute Nachricht für unsere Region. Die zahlreichen Gespräche in München und auch mit den Vertretern des Klinikums Main-Spessart haben Früchte getragen. Das Projekt hat damit eine entscheidende Hürde genommen“, erklärt Schwab.

Auch die Pflegedirektorin am Klinikum Main-Spessart, Gabriele Frings ist begeistert:

„Der Fortschritt in Medizin und Pflege entwickelt sich rasant und dieses Projekt bietet uns die einmalige Gelegenheit ein patientenfreundliches räumliches Umfeld zu bauen, patientenorientierte  Arbeitsabläufe zu optimieren,  zukunftssichere  und konkurrenzfähige Arbeitsplätze für unsere Mitarbeiter in der Pflege  und im Funktionsdienst zu schaffen  und  attraktiv auf dem Bewerbermarkt zu bleiben. Die Aufgabe einen kompletten Klinikneubau mit zu planen bekommt man in seinem Berufsleben nicht oft geboten.“

Zurück

Zurück zum Anfang