112

Rettungsdienst

112

Feuerwehr

110

Polizei

   
   

089 19240

Giftnotrufzentrale

0800 1 11 01 11
0800 1 11 02 22

Telefonseelsorge

   
   

09353 / 798 - 0

Klinikum Standort Karlstadt

09352 / 505 - 0

Klinikum Standort Lohr

09391 / 502 - 0

Klinikum Standort Marktheidenfeld

Schließen

Language:

kompetent. menschlich. nah.

Notfallnummern

Sozialdienst und Überleitungsmanagement

Der Sozialdienst am Klinikum Main-Spessart ergänzt die medizinische und pflegerische Betreuung und bietet eine unabhängige, qualifizierte und individuelle Beratung im persönlichen Gespräch. Der Sozialdienst arbeitet als Schnittstelle in der medizinischen, pflegerischen und sozialen Patientenversorgung mit zahlreichen Kooperationspartnern innerhalb und außerhalb des Klinikums zusammen. Gemeinsam mit den Patienten und ihren Angehörigen erarbeiten wir individuelle Lösungswege für die soziale und rehabilitative Weiterversorgung nach dem stationären Aufenthalt.

 

Wir beraten, unterstützen und vermitteln Kontakte gerne in folgenden Bereichen:

Medizinische Rehabilitation
  • Einleitung von medizinischen Rehabilitationsmaßnahmen, stationär und ambulant
  • Frührehabilitation
Ambulante Hilfen und Pflegedienste
  • Ambulante Grund- und Behandlungspflege
  • Haushaltshilfe und Familienpflege
  • Verhinderungspflege zu Hause
  • Ambulante Sozialpsychiatrische Hilfe
  • Ambulante Palliativpflege und Hospizdienste
  • Komplementäre Dienste (Essen auf Rädern, Hausnotruf u.a.)
Teilstationäre und stationäre Versorgung
  • Kurzzeit- und Dauerpflege
  • Spezialisierte Heimpflege
  • Hospiz
  • Verhinderungspflege in einer stationären Einrichtungen
Wohnen
  • Betreutes Wohnen
Sozialrechtliche Beratung
  • Information über Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch
  • Information zum Pflegeversicherungsgesetz
  • Kontaktherstellung zu Ämtern und Behörden
Gesetzliche Beratung
  • Information / Unterstützung in Betreuungsverfahren
  • Informationen zur Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung
Vermittlung von Hilfen
  • Organisation von Hilfsmitteln und Pflegehilfsmitteln
  • Kontaktherstellung zu Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen, Gesprächskreisen
  • Kooperation und Vernetzung mit Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens

Die Planung für die Zeit nach der Entlassung beginnt schon bei der Aufnahme. Daher sollten Sie sich bzw. Ihre Angehörigen bereits frühzeitig mit uns in Verbindung setzen. Damit wir uns Zeit für Sie nehmen können, vereinbaren Sie bitte vorab einen Termin.

 

Sprechzeiten

Montag bis Freitag 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Termin: nach Vereinbarung

 

Zurück zum Anfang